Informationen zu KSP to go®

Deckenstrahlheizung Wärme
Deckenstrahlheizung Winter

Wie funktioniert eine Deckenstrahlheizung?

Die Deckenstrahlplatten werden von warmem Wasser durchströmt und geben diese Wärme größtenteils als Infrarotstrahlung an den Raum ab. Dabei spielt die Aufhanghöhe der Platten nur eine untergeordnete Rolle. Die Infrarotstrahlen erwärmen alle Oberflächen auf die sie auftreffen. Dieses Prinzip ist aus der Natur wohlbekannt. Wechselwarme Tiere, wie z.B. Eidechsen, halten sich gerne auf einem von der Sonne erwärmten Stein auf. Doch auch wir Menschen nutzen dieses Prinzip unbewusst.
Ist es draußen etwas kühler, halten wir uns, wenn möglich, lieber in der Sonne als im Schatten auf, obwohl die Lufttemperatur annähernd gleich ist.
Selbst im Winter bei Minustemperaturen ist es in der Sonne angenehm warm. Das liegt daran, dass die Wärmestrahlung der Sonne nicht die Luft erwärmt, sondern die Oberflächen auf die sie auftrifft. Deckenstrahlplatten arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Bis zu 79% der Heizenergie werden als Strahlungswärme abgegeben und erwärmen somit die angestrahlten Oberflächen im Raum: Wände, Boden, Einrichtungsgegenstände und nicht zu vergessen die anwesenden Personen. Wärmestrahlung wird allgemein als sehr angenehm empfunden. Die erwärmten Flächen geben ebenfalls Wärme an den Raum ab und sorgen somit für eine sehr gleichmäßige Temperaturverteilung.

Warum sind Deckenstrahlheizungen energieeffizient?

Die gefühlte Temperatur ist bei Strahlungsheizungen höher als bei anderen Heizsystemen. Dadurch kann die Lufttemperatur um bis zu 4°C niedriger sein. Allein dies führt zu Einsparungen zwischen 15 und 25%. Durch die auch vertikal sehr gleichmäßige Temperaturverteilung im Raum geht weniger Energie durch das Hallendach verloren. Je nach Dämmung des Daches kann dies ebenfalls weit über 20% einsparen. Energie die nicht verloren geht, muss auch nicht erzeugt werden. Deckenstrahlheizungen benötigen keinerlei elektrische Antriebsenergie, sondern nur der Wärmeerzeuger. Daraus erfolgen ebenfalls Einsparpotentiale von bis zu 80% an Betriebsstrom. In Summe werden gegenüber anderen gebräuchlichen Industrie-Heizsystemen, wie z.B. Luftheizungen, Einsparungen von bis zu 50% erzielt.

Wie sieht die Umweltbilanz von Deckenstrahlheizungen aus?

Deckenstrahlheizungen sind aus einer Vielzahl von Gründen sehr umweltfreundlich. Neben der hohen Energieeffizienz und der damit verbundenen CO2- Einsparung haben Deckenstrahlplatten eine sehr lange Lebensdauer. 30 Jahre und mehr sind keine Seltenheit. Da sie nahezu wartungsfrei sind, entsteht während dieser langen Zeit, wenn überhaupt, nur ein sehr geringer Aufwand für Wartung. Deckenstrahlplatten werden im Wesentlichen aus Stahl und Aluminium gefertigt. Diese Stoffe können jederzeit recycelt und wiederverwendet werden. Des Weiteren sind Sie mit Deckenstrahlplatten völlig frei in der Wahl des Brennstoffes und somit nicht an fossile Energieträger gebunden. Deckenstrahlplatten lassen sich auch gut mit Wärmepumpen kombinieren.

All dies sorgt für Nachhaltigkeit und äußerst geringe Lebenszykluskosten!

Einsparungen bis zu 50%

Einsparungen bis zu 40% …

… gegenüber anderen gebräuchlichen Heizsystemen wie z. B. Warmluftheizungen sind keine Seltenheit.
Schnelle Amortisation

Schnelle Amortisation

Auch wenn die Anschaffungskosten einer Deckenstrahlheizung höher sind als bei manch anderen Heizsystemen amortisieren Sie sich schnell.

Wartungsfrei

Wartungsfrei

Wartungsfreiheit ist nur eine von vielen anderen positiven Eigenschaften von Deckenstrahlplatten.

Integrierte Beleuchtung

Integrierte Beleuchtung

Wo Wärme gebraucht wird, braucht man meist auch Licht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen